Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht
Philipp Gröne

Bei IBP seit März 2011

Nachdem ich einige Jahre in London gearbeitet hatte, wollte ich zurück nach Deutschland und hatte mir das Ziel gesetzt, in München zu leben, da ich die Lebensqualität der Stadt, als auch die Berge liebe.
Das Arbeiten in einer Unternehmensberatung hat mir auf Grund der vielseitigen Lernmöglichkeiten und den verantwortungsvollen und spannenden Aufgaben gut gefallen und deshalb wollte ich auchin der Branche bleiben.

Für mich sind kurze und ehrliche Kommunikationswege, als auch schnelle und klare Entscheidungen wichtig,  die ich bei Iskander Business Partner mit kleineren, gut aufgestellten Teams wiederfand. Gleichzeitig war für mich wichtig, weiter Verantwortung übernehmen zu können und mich persönlich und beruflich gut weiterzuentwickeln. Die Bitte um ein kurzes Gespräch endete in einem interessanten Telefonat und bestätigte mich in meinem Bauchgefühl, mich bei IBP zu bewerben.

Die Punkte die mir wichtig waren und sind, finde ich bei IBP unverändert wieder. Seit meinem Start habe ich verschiedene Kunden gesehen, international auf spannenden Projekten gearbeitet, Projekte leiten und Verantwortung übernehmen dürfen. Ich arbeite jetzt in einem Umfeld, das mir Chancen gibt mich als Berater und meine Karriere weiter zu entwickeln.

Ein weiteres Plus sind die Mitarbeiter, mit denen man sich jederzeit austauschen kann aber auch sehr viel Spaß haben kann. Der Firmencharakter als auch die Transparenz, die man bei uns findet, sind der Grund, dass mich die Arbeit bei Iskander und für unsere Kunden nach wie vor begeistert. Für mich kann ich nur sagen, dass ich mich bei IBP sehr schnell sehr wohl gefühlt habe.

Erfahrungsbericht
Philipp Thomaschewski

Bei IBP seit Oktober 2013

Nach einiger Zeit in der Telekommunikationsbranche wollte ich neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Hier erschien mir eine Unternehmensberatung, die mir die Möglichkeit bietet an spannenden Projekten zu arbeiten und die Firma weiterzuentwickeln, ideal zu sein.

Ich hatte bisher das Glück ganz unterschiedliche Themen, Menschen und Firmen begleiten zu dürfen – vom kleinen Startup, das nach neuen Investoren sucht; über den Mittelständler in der Logistikbranche, der seine Unternehmensorganisation neu aufstellen muss; hin zu Telekommunikationskonzernen, die Ihre Kundenansprache optimieren möchten. Als Berater von Iskander Business Partner ist man von Tag 1 voll involviert!

Durch flache Hierarchien ist direkter Kundenkontakt von Anfang an garantiert – was den Spaß, Abwechslungsreichtum und den Lerneffekt fördert.
„Verantwortung“ und „Mitgestaltung“ sind bei IBP nicht nur Schlagworte, sondern gelebte Werte, die sowohl bei der Projektarbeit beim Kunden als auch in der internen Zusammenarbeit mit Kollegen eine wichtige Rolle
spielen.

Erfahrungsbericht Alumna
Nora Egressy

Auf dem Papier hat IBP schon gut ausgesehen – eine innovative Firma, beeindruckender Kundenkreis, interessante Mitarbeiterprofile – aber noch kein deutlicher Unterschied zu anderen Beratungsfirmen. Womit Iskander Business Partner mich wirklich überzeugt hat, war durch Persönlichkeit und die Projektvielfalt mit Fokus auf Umsetzung. Von meinem ersten Kontakt war ich beeindruckt – wie down-to-earth, freundlich, kompetent und amüsant die IBP-ler waren. Für mich war es auch wichtig, meinen Horizont zu erweitern: Weg von der reinen High Level Strategie Ebene, hin zu praktischen Themen und deren operativer Umsetzung.

Die Realität bei IBP hat meine Erwartungen nicht nur getroffen, sondern übertroffen. Ich bin tief in das Geschäft des Kunden involviert – arbeite nicht nur Maßnahmen aus, sondern bin dabei, diese mit der Hilfe eines außergewöhnlichen Projektteams zu implementieren.

Was das Leben bei IBP noch aufregender macht, ist die unglaubliche Kraft zum Wachstum – alle wirken aktiv an der Unternehmensentwicklung mit. Gleichzeitig werden die besten Voraussetzungen geboten, sich als IBP-ler persönlich weiterentwickeln: durch Projektarbeit, Coaching von Kollegen und individuelle Seminare.

Mit IBP haben meine Möglichkeiten keine Ende – wo ich die Richtung bestimme, gibt mir Iskander die Segel…

Erfahrungsbericht Alumna
Susanne Müller

Nach zwei Jahren in einer großen Beratung stand für mich mein erster Berufswechsel an. Auch wenn ich in dieser Zeit viel von meinen zahlreichen Kollegen gelernt habe, war für mich klar, dass obwohl ich weiterhin in der Beratung bleiben wollte – in Zukunft nur ein kleineres/mittelständisches Unternehmen in Frage kam.Ich wollte weg davon eines von vielen kleinen Rädchen zu sein und hin in eine Position, in der ich wirklich etwas bewegen kann.

Bei IBP habe ich genau das gefunden. Neben interessanten Projekten bei unseren Kunden, habe ich die Möglichkeit mich auch beim Wachstum und der Weiterentwicklung unseres eigenen Unternehmens einzubringen. Ich habe zum Beispiel vor kurzem die Verantwortung übernommen, unsere Marketingaktivitäten zu koordinieren und weiterzuentwickeln.

Die Arbeit bei IBP macht Spaß – ob beim Kunden oder direkt mit den eigenen Kollegen. Sowohl untereinander als auch zwischen uns und den Kunden herrscht ein offenes und vertrauensvolles Verhältnis, was die Arbeit natürlich deutlich erleichtert. So werden wir oft gar nicht mehr als Externe sondern als Teil des (Kunden-)Teams gesehen.

Erfahrungsbericht Alumnus
Nikolaus Wilk

Die Verbindung von Marketing und Technologie hat mich schon immer begeistert. Nach meinem wirtschaftswissenschaftlichen Studium sammelte ich bereits einige Jahre Berufserfahrung in Marketing und Vertrieb – entschied mich dann jedoch den Schritt in die Beratung zu wagen. Die Aussicht auf abwechslungsreiche Projekte in einem hochprofessionellen Umfeld sowie eine steile Lernkurve in fachlicher, methodischer sowie persönlicher Hinsicht waren für mich hierfür ausschlaggebend.

Meine Entscheidung fiel auf Iskander Business Partner, als mittelständischer Unternehmensberatung für Marketing, Vertrieb und CRM. Insbesondere die Verbindung aus strategischem und konzeptionellem Arbeiten mit klarer Umsetzungsorientierung fügte sich ideal in mein Profil ein.

Zu meinem Einstieg bekam ich einen Kollegen an die Seite gestellt und die Einarbeitung fand direkt auf einem Projekt statt. Hier konnte ich ungemein viel mitnehmen, so dass ich schon bald mein erstes eigenes Projekt übernehmen konnte. Wie vielfältig die Arbeit wirklich ist, lernte ich schnell kennen und lieben: So nehme ich im Laufe eines Projekts unterschiedliche Rollen ein, bin gleichzeitig Analyst, Kreativer, Stratege und Projektmanager.

IBP zeichnet sich durch gelebte Offenheit und Diskussionskultur aus. Die Hierarchien sind flach und die Wege kurz, alle kommunizieren auf Augenhöhe.
Auch unternehmerisches Denken ist bei uns ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur – und das nicht nur auf dem Papier: Denn jeder von uns gestaltet aktiv die künftige Unternehmensentwicklung durch eigene Ideen mit.

Erfahrungsbericht Alumna
Selena Gabat

Ich war mehr als drei Jahre bei Iskander Business Partner beschäftigt. Mein Einstieg in die Beratung war nicht klassisch. In den ersten 10 Jahre nach meinem VWL Studium habe ich in deutschen Konzernen wie Holtzbrinck, Siemens und SAP verbracht. Ich war in unterschiedlichen Funktionen für B2B Marketingstrategien verantwortlich. In der Beratung wollte ich allerdings in möglichst vielfältigen Projekten eingesetzt werden: Analytische CRM Projekte bis hin zur Implementierung von Empfehlungssystemen für Online Shops und natürlich Social Media Projekten.

Seit Mai 2011 arbeite ich in München für die Sky Deutschland AG als Head of Social Media. Leidenschaft, Spirit und Schnelligkeit der Medienbranche haben mich angesteckt, auch wenn der Abschied von IBP schwer fiel. Mein Verantwortungsbereich umfasst die Etablierung einer unternehmensweiten Social Media Strategie. Sehr beeindruckt hat mich, wie mutig und zielstrebig mit einem neuen Thema umgegangen wird. Bei Sky verstehen wir unter Social Media mehr als nur einige Facebook Seiten zu pflegen. Wir integrieren  die Zuschauer ins TV Programm und entwickeln Social Features in unsere Produkte, die die parallele Nutzung von TV und Mobile Device vereinfachen.

Mein ehemaliger Vorgesetzter Armin Iskander legt sehr viel Wert darauf, auch nach Austritt ein Zugehörigkeitsgefühl zu vermitteln. Ich finde das klasse, immer ein Teil der IBP Familie zu sein. Die Inschrift auf meinem Abschiedsgeschenk drückt genau das aus: „Selena Gabat – Member of IBP Group“.

Erfahrungsbericht Alumnus
Markus Graf

Ich war mehr als sechs Jahre bei Iskander Business Partner beschäftigt und auf die Entwicklung und Implementierung von Marketing Strategien und Produkt Launches spezialisiert. Während dieser Zeit habe ich die Telekommunikations- und Hardware-Branche in allen Facetten bei den großen vier Telekommunikations-konzernen in Deutschland kennengelernt und abseits meiner Projekte die Zertifikate Projektmanager (PMP), ScrumMaster erworben, sowie zahlreiche Trainings absolviert. Neben den spannenden Themen und Methodiken, möchte ich bei IBP auch die ganz spezielle DNA der Kollegen hervorheben, die Persönlichkeit, Vertrauen und Spaß enthält.

Seit Juni 2012 arbeite ich in Salzburg im Red Bull Media House als Senior Project Manager Digital Media. Das Red Bull Media House ist das Zentrum des globalen Mediennetzwerks von Red Bull und ist neben den Feldern TV, Print, Mobile und Music auch für alle digitalen Aktivitäten des Red Bull-Konzerns zuständig. Mein Tätigkeitsbereich ist vielfältig und umfasst konzeptionelle/strategische, sowie projektbezogene Arbeit in den Bereichen Web/Editorial, Social Media, Mobile, Games und Smart TV. Aufgrund der abwechslungsreichen und intensiven Zeit bei IBP, konnte ich mich in der „Industrie“ schnell zurechtfinden.

Trotz Jobwechsel ist der Kontakt zu IBP nie abgebrochen und ich tausche mich noch regelmäßig mit den Ex-Kollegen aus; Besonders gerne natürlich bei Firmenevents wie Wiesn oder Weihnachtsfeier.

Erfahrungsbericht Alumnus
Christian Müller-Gorman

Knapp vier Jahre war ich für Iskander Business Partner tätig als Projekt Manager und Experte für Produkt-Strategien rund um das Thema Mobiles Internet.
Zudem hat es mir IBP ermöglicht, mich zum Key Account Manager für den Kunden Deutsche Telekom zu entwickeln, den ich mehr als drei Jahre erfolgreich beraten habe.

Die Lernkurve in dieser Zeit war sowohl durch den Projekteinsatz als auch durch die interne Weiterbildung enorm und hat mich sowohl inhaltlich als auch persönlich sehr weit gebracht. Neben den Zertifizierungen Projektmanager (PMP), ScrumMaster und zahlreichen Trainings (Personalführung, Methoden zur Präsentation/ Rhetorik, Interviewtechniken, etc.) habe ich von IBP die Gelegenheit bekommen, ein exklusives Training an der Harvard Business School zu besuchen (Strategic Marketing).

Einzigartig bei Iskander Business Partner war und ist das Team – solch ein Vertrauen, Zusammengehörigkeit, Transparenz und die richtige Portion Spaß findet man sicherlich selten. Das wird mir aber auch in Zukunft nicht fehlen, da der Kontakt zu IBP weiterhin ungebrochen ist – nicht nur bei Firmenevents.

Im Januar 2013 habe ich die Chance ergriffen und bin als Head of Performance Management für die Deutsche Telekom nach London gegangen. Dort leite ich eine Abteilung, die sich mit der Performance eines VP Bereichs (Produkte für das Mobile Internet) befasst und diesen in Manier einer Unternehmensberatung auf die Anforderungen des Konzerns trimmt. Profitabilität und Effizienz stehen hier im Vordergrund – zwei Dinge die ich bei Iskander Business Partner insbesondere gelernt habe.