Transparenzschaffung bzgl. der Subscriber Retention Cost

30.08.2011  • Bestandskundenmanagement (CRM)

Kunde:

Deutscher Mobilfunkbetreiber

Herausforderung:

Die Vielzahl und Heterogenität der Retention-Maßnahmen sowie der teilweisen dezentralen Verantwortung spezifischer Kosten der Vertragsverlängerung führen zu intransparenten VV-Kosten. Durch die Zusammenführung essentieller Kostenströme sowie der Aufteilung der Kosten auf Kanäle, Angebote, Kostenarten, Zeiträume, DB-Klassen, Kundensegmente etc. soll eine transparente Analyse der Kosten sowie eine genauere und wertorientierte Budget-Allokation ermöglich werden.

Kernfragen:

  • Was sind die Gesamtkosten einer Vertragsverlängerung?
  • Wie hoch sind die einzelnen Kostenarten?
  • Wie ist die VV-Kostenverteilung nach Kanälen und DB-Klassen?
  • Entsprechen die Kosten je Kunde seinem spezifischen Wertbeitrag?
  • Wie kann die Kanaleffizienz gesteigert werden?
  • Wie groß sind die Einsparpotentiale durch eine optimierte Budget-Allokation?

Unser Beitrag:

  • Gesamtprojektleitung
  • Konzeption des Lösungsansatzes
  • Klärung aller notwendigen Schnittstellendiskussionen
  • Inbetriebnahme des Prototypen
  • Erarbeitung von Ideen zur optimierten Budget-Allokation

Ergebnisse:

  • Offenlegung der exakten Kosten je Vertragsverlängerung je Kanal, DB-Klasse und Angebotsart
  • Optimierung der wertorientieren Angebotsstruktur für Vertragsverlängerungen
  • Nachweisbarkeit der positiven Effekte eines wertorientierten CRM-Ansatzes