PHILIPP ARING

Bei IBP seit April 2017

„Wie man es sich vorstellt und wie ich es mir gewünscht habe, begann meine Zeit bei IBP direkt mit Vollgas – „hit the ground running“ trifft es im Rückblick perfekt. Bereits am Ende meiner ersten Arbeitswoche hatte ich zusammen mit einem Kollegen das erste Projekt mit voller eigener Verantwortung. Die Herausforderung hatte es in sich, hat mir aber auch unglaublich viel Spaß bereitet. Das große Maß an Eigenverantwortung – insbesondere im direkten Kundenkontakt – hat mich positiv überrascht. Dieser Vertrauensvorschuss ist, wie ich mittlerweile weiß, ganz normal bei IBP.
Insgesamt herrscht unter allen Kollegen ein sehr offenes und vertrauensvolles Klima. Wenn notwendig, ist Unterstützung immer nur ein schnelles Telefonat entfernt. Durch viele gemeinsame Aktivitäten wie das jährliche Strategiewochenende – letztes Jahr in Barcelona – habe ich zu vielen Kollegen schnell ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. So sind wir über unsere gemeinsamen Projekte hinaus auch häufig privat zusammen unterwegs.
Natürlich gehören die äußerst intensiven und stressigen Phasen genauso zur Projektarbeit wie die vielfältige Abwechslung an Inhalten und Aufgaben. Trotzdem ist die Arbeitslast dabei nie erdrückend. Soweit die Rahmenbedingungen es erlauben, genießt jeder eine große Freiheit in der Einteilung von Zeit und Arbeitspaketen. Das Projekt wird am Ergebnis gemessen – ein Faktor, den ich persönlich sehr schätze.
Als noch eher kleine Unternehmensberatung wird bei IBP unternehmerisches Denken begrüßt und eingefordert. Eigene Themen und Ideen sollen bewusst eingebracht und vorangetrieben werden. Dabei lässt sich das Format so gestalten, dass es sich optimal in den individuell definierten Entwicklungspfad integriert. Diese Möglichkeiten sorgen für Abwechslung, motivieren zusätzlich und halten den Spaß an der täglichen Arbeit langfristig hoch. In diesem Sinne freue ich mich immer wieder auf die neuen Projekte bei IBP.“

BEN HAGELAUER

Bei IBP seit Januar 2013

“Ich hatte bereits während meines Studiums an der TU Darmstadt über eine Tätigkeit an meinem Lehrstuhl den Einstieg in die Unternehmensberatung gefunden. Nach mehreren Praktika in der Marktforschung hatte ich mich deshalb für das Consulting entschieden, da ich in meinem zukünftigen Job gerne eng mit den Kunden zusammenarbeiten und die Analyse-Ergebnisse umsetzen wollte.
Iskander Business Partner wächst seit meinem Einstieg konstant, hat sich aber seine besondere Kultur stets bewahrt. Die Türen stehen seit Anfang an offen (als ich einstieg noch zwangsläufig, da wir fast alle in ein Büro passten). Wir vermeiden Hierarchien so gut es geht, bei uns zählt die am besten umsetzbare Idee, auch wenn der jüngste Kollege diese hatte. Transparenz, Ehrlichkeit und Offenheit waren schon immer unsere Werte. Somit leben wir ein Miteinander, das sich viele Unternehmen erst noch erarbeiten müssen.

Die genannten Werte prägen auch unser Verhältnis zu Kunden, Partnern und unserem Netzwerk. Unsere jährliche Kundenzufriedenheitsbefragung und zuletzt der Gewinn des Titel Hidden Champion 2018 für Wachstum und Innovation basieren auf einem Teil unserer DNA: Dem absoluten Kunden- und Menschen-Fokus.

Die Lernkurve bei IBP ist besonders steil. Alle Mitarbeiter werden intensiv geschult und können sich -sobald die Grundkenntnisse sitzen – ganz individuell nach Ihren Interessen weiterbilden. IBP ist auch eine tolle Adresse, das zu machen, was einem Spaß macht und Neues auszuprobieren. Für eine gute Idee gibt es immer Unterstützung. Dabei funktioniert natürlich nicht immer alles und auch wir machen Fehler, die aber gut und richtig sind, da wir aus Ihnen lernen und gestärkt die nächste Herausforderung anpacken.
Diese Punkte lassen IBP für mich herausstechen, denn renommierte Kunden, Firmenwagen und Smartphones bieten auch andere Unternehmen. Zweifelsohne habe ich bei IBP bereits viel an Erfahrungen und Expertise hinzugewonnen. Diese mit anderen zu teilen, ist mir enorm wichtig und hat meinen bisherigen Weg maßgeblich mitbestimmt.“

NORA DOHM

Bei IBP seit Januar 2018

Im Gegensatz zu vielen meiner Kollegen, konnte ich bei meinem Einstieg bei Iskander Business Partner nicht auf mehrjährige Berufserfahrung in meinem Lebensverlauf verweisen. So wie mir geht es sicher vielen Absolventen direkt nach dem Uniabschluss, die sich überlegen, wo sie ihren beruflichen Fokus setzen möchten und wie ihre Entwicklung in den ersten Berufsjahren aussehen soll.
Mir persönlich war es wichtig, im Zuge meines Einstiegs in die Berufswelt verschiedene Branchen, vielfältige Themen und Projekte sowie unterschiedliche Kunden kennenzulernen. Als man mir in der Bewerbungsphase sagte, die Unternehmenskultur sei etwas Besonderes, hielt ich es für eine klassische HR-Phrase. Mittlerweile kann ich bestätigen: Ja, unsere Kultur ist etwas Besonderes. Ich wurde herzlich und interessiert im Kollegenkreis aufgenommen. Iskander Business Partner bemüht sich, die individuellen Karrierewünsche des Einzelnen bei Projekten zu berücksichtigen und agiert vorbildlich im Hinblick auf die Personalentwicklung. Man unternimmt viel, um Mitarbeiter bestmöglich zu entwickeln: beginnend bei Arbeitsmitteln über Unterstützung bei der persönlichen Weiterentwicklung durch individuelle Förderung und Schulungen, bis hin zu einer regelmäßigen und offenen Feedbackkultur mit der jeweiligen Führungskraft und Projektleitung.
Anders als bei Wettbewerbern zählt für IBP beim Umgang mit Kunden der Berater als Mensch, nicht die Beratung an sich. Es geht um Beratung auf Augenhöhe und das Begleiten des Kunden von der strategischen Konzeption bis zur operativen Umsetzung eines Projekts. Im Fokus stehen dabei Transparenz, Verantwortung und Vertrauen. Dieses Wertesystem habe ich nicht nur in Kundenprojekten, sondern auch im täglichen Miteinander zwischen den Kollegen wiederfinden und für mich bestätigen können. Ich befinde mich zurzeit in einem CRM-Projekt bei einem deutschen Automobilhersteller und habe im Rahmen der ersten Monate interessante und abwechslungsreiche Aufgaben und Fragestellungen bearbeiten dürfen. Ich freue mich auf die weitere Zeit und die nächsten Projekte!


Alumni Berichte

Alumni:
PHILIPP GRÖNE

„Nachdem ich einige Jahre in London gearbeitet hatte, wollte ich zurück nach Deutschland und hatte mir das Ziel gesetzt, in München zu leben, da ich die Lebensqualität der Stadt, als auch die Berge liebe.
Das Arbeiten in einer Unternehmensberatung hat mir auf Grund der vielseitigen Lernmöglichkeiten und den verantwortungsvollen und spannenden Aufgaben gut gefallen und deshalb wollte ich auch in der Branche bleiben.

Für mich sind kurze und ehrliche Kommunikationswege, als auch schnelle und klare Entscheidungen wichtig, die ich bei Iskander Business Partner mit kleineren, gut aufgestellten Teams wiederfand. Gleichzeitig war für mich wichtig, weiter Verantwortung übernehmen zu können und mich persönlich und beruflich gut weiterzuentwickeln. Die Bitte um ein kurzes Gespräch endete in einem interessanten Telefonat und bestätigte mich in meinem Bauchgefühl, mich bei IBP zu bewerben.

Die Punkte die mir wichtig waren und sind, fand ich bei IBP unverändert wieder. Seit meinem Start habe ich verschiedene Kunden gesehen, international auf spannenden Projekten gearbeitet, Projekte leiten und Verantwortung übernehmen dürfen.

Ein weiteres Plus sind die Kollegen, mit denen man sich jederzeit austauschen aber auch sehr viel Spaß haben kann. Der Firmencharakter als auch die Transparenz, die man bei IBP findet, sind der Grund dafür, dass das Unternehmen mich auch nach meinem Ausstieg weiterhin begeistert.“

 

Alumni :
PHILIPP THOMASCHEWSKI

„Nach einiger Zeit in der Telekommunikationsbranche wollte ich neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Hier erschien mir eine Unternehmensberatung, die mir die Möglichkeit bot an spannenden Projekten zu arbeiten und gleichzeitig auch die Firma weiterzuentwickeln, ideal zu sein. So entschied ich mich zum Wechsel zu Iskander Business Partner.

Während meiner Zeit dort hatte ich das Glück auf Kundenseite ganz unterschiedlichen Themen, Menschen und Firmen zu begegenen– vom kleinen Startup, das nach neuen Investoren sucht, über den Mittelständler in der Logistikbranche, der seine Unternehmensorganisation neu aufstellen muss bis hin zu Telekommunikationskonzernen, die Ihre Kundenansprache optimieren wollten. Als Berater von Iskander Business Partner ist man von Tag eins an voll involviert!

Durch flache Hierarchien ist außerdem der direkte Kundenkontakt von Anfang an gegeben – was den Spaß, Abwechslungsreichtum und Lerneffekt fördert.
„Verantwortung“ und „Mitgestaltung“ sind bei IBP nicht nur Schlagworte, sondern gelebte Werte, die sowohl bei der Projektarbeit beim Kunden als auch in der internen Zusammenarbeit mit Kollegen eine wichtige Rolle spielen.“